hintergrund-1 hintergrund-2 hintergrund-3

Was ist Ergotherapie?

Ergotherapie ist ein anerkanntes Heilmittel der gesetzlichen (kassenärztlichen Leistung) und privaten Krankenversicherungen und wird vom Arzt (z.B. Hausarzt, Kinderarzt, Neurologe...) verordnet.


Wer wird behandelt?

Behandelt werden in ihrer Gesundheit beeinträchtigte Menschen jeden Alters mit Störungen in den Bereichen Motorik, Wahrnehmung, Psyche und kognitive Leistungen.

Patienten werden in Einzel- oder Gruppentherapie behandelt. Bei Bedarf auch in der häuslichen Umgebung und Einrichtungen (z.B. Seniorenheime).


Welche Maßnahmen der Ergotherapie gibt es?

Je nach vorliegender Störung oder Erkrankung können folgende ergotherapeutischen Maßnahmen durchgeführt werden:

  • motorische-funktionelle Behandlung
  • sensomotorische-perzeptive Behandlung
  • thermische Anwendung
  • psychisch-funktionelle Behandlung
  • Hirnleistungstraining
  • Hilfsmittelberatung und Anpassung

Was ist das Ziel?

Übergeordnetes Ziel ist die Verbesserung, Erhalt und Wiedererlangen der Handlungsfähigkeit im Alltag unter Berücksichtigung der persönlichen Ziele des Patienten und unter Berücksichtigung der sensomotorischen, emotionalen und kognitiven Entwicklung.