hintergrund-1 hintergrund-2 hintergrund-3

Handtherapie

Handtherapie

Das wichtigste Ziel einer Handtherapie


... ist die Wiederherstellung einer möglichst uneingeschränkten Handfunktion,
um die größtmögliche Handlungsfähigkeit und Selbstständigkeit im Alltag, Beruf und Freizeit zurück zu erlangen.



Indikationen für eine handtherapeutische Behandlung

Knochen und Weichteilverletzungen (Muskeln, Sehnen, Nerven, Bänder) der Hand / Ellenbogen / Schulter z.B.


  • Morbus Dupuytren
  • Karpaltunnelsyndrom (konservativ / postoperativ)
  • Epicondilopathien / Tendopathien (Golfer- / Tennisarm)
  • komplexes regionales Schmerzsyndrom (CRPS)
  • Zustand nach Amputationen
  • Verbrennungen
  • Arthrose und Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • angeborene Fehlbildungen
  • Schultererkrankungen

Handtherapie Spiegeltherapie


Therapieangebote bei ganzheitlicher Betrachung

  • manuelle Therapie (Mobilisation von Gelenken und Weichteilen)
  • aktive Bewegungsübungen mit / ohne Übungsgeräten
  • Muskelkräftigungs-, Stabilisations-, und Koordinationstraining
  • Spiegeltherapie
  • Narbenbehandlung
  • Training zur Sensibilisierung und Desensibilisierung
  • Mitbehandlung angrenzender Gelenke
  • Anfertigung von Lagerungsschienen
  • Beratung und Information zu Alltagshilfen und Gelenkschutz sowie Training der Aktivitäten des täglichen Lebens
  • Schultererkrankungen


ergänzende Maßnahmen:

  • Wärmebehandlung (Packungen, heiße Rolle, Handbad, Paraffinbad)
  • Kältetherapie
  • Kinesiotape