Pädiatrie in Erfurt

Pädiatrische Behandlung in Erfurt

Ihr Experte für Pädiatrie in Erfurt | Ergotherapie Eidam

Die Pädiatrie (Kinderheilkunde) richtet sich an Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsverzögerungen oder Verhaltensstörungen, die langfristig zu Beeinträchtigungen am gesellschaftlichen Leben des Kindes und seiner Familie führen können. In der Praxis für Ergotherapie in Erfurt unterstützen wir Ihr Kind beim Erlernen von kognitiven und motorischen Fähigkeiten. Hier ist das Einbeziehen der Eltern und Angehörigen von größter Bedeutung, um die bestmögliche Förderung des Kindes zu erzielen. Zudem ermöglicht die Pädiatrie auch, eine altersgemäße Selbstständigkeit zu erlangen. In der Praxis Eidam in Erfurt wenden wir zur Erlernung neuer Inhalte spielerische Aktivitäten sowie altersgerechte Übungen an.

Die Entwicklung und Förderung des Kindes steht bei uns an erster Stelle – deshalb erfolgt unsere Ergotherapie im Bereich der Pädiatrie in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Kindergärten, Schulen, Therapeuten sowie Ärzten. Dies garantiert Ihrem Kind eine ganzheitliche und umfassende Behandlung.


Unsere pädiatrische Behandlung

Die pädiatrische Behandlung erfolgt sowohl an Säuglingen als auch an Kindern und besteht je nach Bedürfnissen sowie Entwicklungsstand aus verschiedenen Methoden und Ansätzen.

Im Mittelpunkt der Behandlung stehen Kinder und Jugendliche mit folgenden Entwicklungsstörungen:

  • Körperliche, geistige und seelische Entwicklungsrückstände
  • Angeborene oder erworbene Behinderungen
  • Unfallschäden oder Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Motorische Schwierigkeiten wie Störungen der Koordination und Tonusregulation, Grob- und Feinmotorik, Grafomotorik
  • Unklare bzw. wechselnde Händigkeit
  • Störung von Aufnahme, Weiterleitung und Verarbeitung der Sinnesreize (unter anderem auditive, visuelle Wahrnehmung, Körperwahrnehmung)
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen
  • Lern- und Teilleistungsstörungen im schulischen Bereich
  • Dyskalkulie, LRS/Legasthenie, ADS, ADHS
  • Störungen der Sozialentwicklung und/oder Verhaltensstörungen wie Angst, Aggression, Abwehr, Impulsivität oder Hyperaktivität